23. Feb 2017

Ach , nur eine Stimmung:

Morgens früh. Torbole !

Gruß

Jürgen

Veröffentlicht unter Radfahren | Hinterlasse einen Kommentar

12. Feb. 2017 -2

Ich mag Ihn. Den Steinmeier meine ich. Zwar hat unser Presi nicht so viel Macht aber im Gegensatz zum Trump ist unser neuer halt eine richtige Sympathie-Kanone. Ich weiß nicht wie es Euch geht aber ich bekomme immer Beklemmungen, wenn ich den Trump in der Glotze, oder ähnlichen Medien sehe. Wenn dann noch Ton zu hören ist schlägt es bei mit in ohnmächtige Aggression um. Wie konnte das nur passieren? Jetzt lass ich es mal raus: Mir waren die Amis immer schon etwas suspekt. Den ganzen Zinnober den die um das Land zwischen Kanada und Mexiko machen war doch noch nie so richtig nachvollziehbar. Dann bauen die so seltsame Paphäuser oder komische Regenwolkenkratzer. Na gut das mit den hohen Häusern kann der Rest der Welt auch, aber die machen nicht so ein Tohuwabohu drum.

Ja richtig, ein Paar Sachen sind auch gut die von dort kamen. Mountainbikes sollen ja bekanntlich dort „erfunden“ worden sein. Ich lass das mal so stehen… aber ich glaube das war wie mit den Rikola Bonbons. Die haben ja auch die Schweitzer erfunden. Also ein Rest Zweifel bleibt. Wenn man das mit der Mondlandung jetzt auch mal genau hinterfragt, ja dann könnte man – vielleicht – unter Umständen … ! Ach ich sag es Euch: Na klar waren Menschen auf dem Mond und vielleicht sollten wir wieder welche dorthin schicken. So richtig reiche und mächtige, die gehören dort hin. Aber auf die Rückseite bitteschön!

Morgen plane ich eine Runde MTB mit Jürgen aus BM. Gut 9 Grad sind angesagt, das muss reichen. Das macht den Kopf frei.

Allseits einen runden Tritt!

Jürgen

 

Veröffentlicht unter Gedanken & Humor, Humor & Geschichten, RAD - KOLUMNE | Hinterlasse einen Kommentar

12. Feb. 2017 -1

Es hilft alles nichts, der Bauch muss weg. Nachdem das Minus9 Programm kläglich gescheitert ist muss ich jetzt wohl oder übel die Sache noch mal besser angehen. Besonders jetzt wo die ersten Termine feststehen. Mitte Juni „Rund um Köln“ und Anfang Juli die Rennrad Transalp. Die einfachste Methode geldsparend das Einsatzgewicht zu verringern ist zweifelsohne dem Mann die Speckschicht weg zu trainieren. Alles andere würde auch keinen Sinn machen. Auch habe ich mich entschlossen für das Rennrad nun endlich auf die entsprechenden Pedalplatten umzurüsten und nicht mehr mit dem Mountainbike Cleats zu fahren. Das trifft sich gut denn Ende März habe ich einen Termin bei GL8 Sport um dort ein Bike Fitting durchführen zu lassen. Die vage Hoffnung die ich hege ist die Performance hier auch noch mal etwas zu verbessern. Wenn es schon schief geht darf es nicht an der Technik oder Bio Mechanik liegen, sondern ganz allein nur an mir. Damit sind dann auch alle Ausreden in diese Richtung erledigt. Es scheint mir bei vielen Menschen so das meist die Umstände oder irgendetwas Drumherum am Versagen schuld ist aber niemals die Person selber. Ich glaube hier bin ich ein wenig anders. Zurück zum Gewicht. Minus 9 kg ist immer noch das Ziel. Ich denke ich werde nachhaltig und langfristig an meinen Ernährungsgewohnheiten vieles ändern müssen. Einen kleinen Erfolg habe ich schon erzielt aber es wird mir immer wieder klar dass je älter ich werde das Thema mit dem Gewicht immer schwieriger wird. Aber es hilft alles nichts man muss halt „dranbleiben“. Im Moment lese ich viel über Ernährung und Fasten. Teils sind es sehr interessante Ideen und Informationen aber einiges ist im normalen Alltag einfach nicht umzusetzen. Ich bin noch nicht ganz sicher wie ich das lösen werde aber sicher ist das etwas passieren muss.

In diesem Sinne, wir sehen uns im Wald.

 

Jürgen

Veröffentlicht unter Gedanken & Humor, Humor & Geschichten, RAD - KOLUMNE | Hinterlasse einen Kommentar

03. Feb 2017


Hab’s wieder gemacht.

Montag habe ich mich für Rund um Köln angemeldet. Für die 68er Runde wieder. Eigentlich wollte ich vielleicht nicht mehr …oder vielleicht doch. Ach ich war hin und her gerissen. Aber jetzt ist ja ein weiteres Ziel gesetzt. Kein Pardon mehr, nur 5 Monate um einiges Gewicht weg zu trainieren …!

Nightride gibt es erst wieder bei steigenden Temperaturen, habe ich beschlossen. Minus Grade sind Mist. Zumindest für mich und beim Rad fahren sowieso.

Im Moment bin ich sehr schreibfaul. Ich überlege noch wie sich der Trump mit mir auseinandersetzten will. Eigentlich ist der mir zu doof. Aber als bekennender Demokrat muss man doch irgendwas machen. Gerade läuft ja einiges zum Thema überall auf der Welt. Ich frage mich ob die Proteste sich steigern oder ob alle guten Initiativen in Sande verlaufen? Und wird das einen paranoiden Narzissten auch nur ansatzweise erreichen? Ach , dabei geht völlig unter das bei mir um’s Eck ein geiler Bike Spot von der Stadt Bergisch Gladbach vernichtet wird. Da haben ein Haufen Jungs ( ich hoffe auch Mädels) über einen Zeitraum von 14 Jahren was richtig geiles gebaut und jetzt müssen sie es wieder einreißen. Infos? Das mal in eine Suchmaschine eingeben: dirtstylers  und dirt stylers nutbush Bergisch Gladbach

Oder mal hier lesen: http://www.ksta.de/region/rhein-berg-oberberg/bergisch-gladbach/-nutbush–ende-von–mountainbike-parcours-in-bergisch-gladbach-ist-besiegelt-25600550

Das ist mal richtig traurig.

Gute Nacht Marie.

Jürgen

 

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Gedanken & Humor, Humor & Geschichten, RAD - KOLUMNE | Hinterlasse einen Kommentar

30. Jan 2017

Tja das Ding mit der Kälte und den harten Jungs.

Letzten Mittwoch war es wieder so weit. Wir sind abends um 19 Uhr zu einem Ründchen ins dunkle gestartet. Hinreichend Licht , Fußwärmer und gute Klamotten – dann ging es los. Das Thermometer zeigte minus 1 Grad Celsius an. Nun, man könnte sagen: „ och geht doch noch“ und ich würde antworten: „ Naja , im Prinzip schon , aber …“. Also Spaß gemacht hat es schon, ABER es war schon sehr kalt. An der Staumauer oben an der Dhünn waren es minus 4 Grad. Als ich nach gut 2,5 Stunden wieder Zuhause war es der Inhalt meiner Trinkflasche gefroren. Also richtige Eisklumpen waren da drinne! Der Schalter der versenkbaren Sattelstütze war auch fest gefroren. Na gut , da draußen gibt es Jungs und mit Sicherheit auch Mädels denen das nichts ausmacht. Aber mir mach das etwas aus. Sogar richtig was. Ich friere nicht gerne und es war auch mörder rutschig auf den Eisplatten. Es hat mich auch einmal kurz weggehauen, was natürlich mal vorkommt aber auf Eis einfach unberechenbar ist.

Kalte 27 km in 2:30 Stunden.

Das Ergebnis sind Halsschmerzen und ein leichtes Hüsterchen. Also sitze ich jetzt hier und denke wiedereinmal das alles unter 15 Grad einfach mist ist. Ja mag sein das ich ein Weichei bin und im Kontext „Moutainbiken und Minus Themperaturen“ bin ich geständig.

Aber heute war es schon wieder über 5 Grad. Plus! Ein Grund zur Hoffnung. Eben ein Ründchen mit dem Spinningbike und wenn der Bikemanitu gnädig ist verschwindet das kribbeln im Hals ja über Nacht.

Wir sehen uns bei PLUS Graden.

Gruß

Jürgen

 

 

Veröffentlicht unter Radfahren | Hinterlasse einen Kommentar

23. Jan 2017

Heute war ich im Melbourne. Ein Stündchen geradelt. Naja vielleicht nicht real aber virtuell. Da ich derzeit etwas Kältesensibel bin habe ich die Runde für heute auf mein Spinning Bike verlegt. Auf YOUTUBE gibt es geile Videos die einen etwas motivieren und diesmal war ich halt mit ein paar Jungs in -oder besser um Melbourne unterwegs. Ja richtig- draußen fahren ist doch cooler, aber genau das ist ja gerade jetzt das Problem. Heute Morgen zeigte das Thermometer minus Werte an. Ich finde alles unter 20 Grad Celsius einfach unnötig. Mal ehrlich, es ist doch viel geiler kurz-kurz zu fahren. Das geht halt bei minus 4 Grad nicht wirklich lange gut. Ich würde nicht so weit gehen und behaupten die Klimaerwärmung würde mir gefallen, aber manchmal …. da kann man schon ins Grübeln kommen. Die Jungs in Melbourne hatten alle kurz-kurz an! Vielleicht lebe ich ja im falschen Land.

Winter.

Ich plädiere dafür das Konzept „Winter“ nochmal zu überarbeiten. Vielleicht ist das auch nur eine Verschwörung der CIA um die Feinde Ihrer Nation zu irritieren. Naja, jetzt gerade ist dort im Land der unbegrenzten Möglichkeiten die Laune allerdings auf dem Nullpunkt. Ich konnte noch nie so recht verstehen war so vielen Deutschen an diesem Land gefallen hat. Die Freiheit ? Oh Herr, lass Hirn regnen und gib dieser Nation noch eine Chance. Auf jeden Fall dem Frisör welcher Herrn Trump diese Frisur aufgeschwatzt hat. Der sollte einen Preis bekommen, dieser Spaßvogel.

Die Woche wollen wir wieder einen Nightride machen. Ich hoffe das zumindest das Minus vor der Temperatur in ein Plus verwandelt wird. Zum Glück hab ich noch Fußwärmer….!

Wir sehen im Wald, oder mal in Melbourne.

Gruss

Jürgen

 

 

 

 

Veröffentlicht unter Gedanken & Humor, Humor & Geschichten | Hinterlasse einen Kommentar

9. Jan 2017

Das wird mir doch ganz anders. Da macht man ein UPDATE für die Blog Software und schon -hamsdibamsdi – geht der Spaß richtig los. Ich habe lange gegrübelt (derweil ich im Büro immer behaupte das das Problem immer vor dem Bildschirm sitz) und da haben die „%$§%&%&§*“ von WordPress etwas verändert sodass ein Großteil der Bilder nicht mehr angezeigt wird. Aber jetzt habe ich die Erklärung. Uff. Wenn die Bild Dateien zu groß sind werden sie nicht angezeigt. Toll!!! Danke lieber Herr WordPress.

Das muss man mit Humor ertragen. Denn das nächste Update wird das wiederum ganz anders machen … hoffe ich und werde die bereits publizierten Bilder nicht überarbeiten. Da kenn ich mal keine Gnade. Da sitze ich Merkelmässig aus. Und hoffe …!

Heute konnte ich mich nicht durchringen draußen zu fahren. Bin auf dem Spinningrad eine Runde um den Gardasee gefahren. Zumindest nicht gefroren und trocken war es auch.

Bis bald im Wald.

 

Jürgen

 

 

Veröffentlicht unter RAD - KOLUMNE | Hinterlasse einen Kommentar

8. Jan 2017

So, nun hat das neue Jahr begonnen und wir sind aus dem Ski- beziehungsweise Winterurlaub zurück. Es war sehr schön in Grossarl und wir hatte eine sehr nette Frühstückspension die einer älteren Dame gehörte die sich mit einer weiteren jüngeren Dame die Arbeit teilte. Sehr nett und super sympathisch. Das Wetter war für Skifahrer anscheinend in Ordnung, mal abgesehen von letzten Freitag. Das wurde es super kalt und das Thermometer erreichte – 18 Grad Celsius und am Donnerstag gab es super viel neu Schnee.

Viel Schnee .

Für mich ist Skifahren nicht so attraktiv und ich gehe lieber wandern mit oder ohne Schneeschuh. Leider hat sich Sohn „No.1“ nach der Hälfte des Urlaubes den Arm gebrochen. Natürlich standesgemäß auf der Piste. Damit dann auch das volle Programm, Abtransport mit Schneemobil, Krankenwagen und Krankenhaus! Er hat aber großes Glück gehabt und wird den Ärzten nach in 3 Wochen wieder Tippi-toppi in Ordnung sein und keine Schäden zurückbehalten. Uff! In der Notaufnahmen in Schwarzach war winterlicher Hochbetrieb und man schon sagen: extrem professionell und super organisiert. Die „Pisten Opfer“ kamen dort im Minutentakt an. Bei uns hier im nächsten Krankenhaus hätte sicherlich viel länger warten müssen. Das haben die dort echt drauf. Vermutlich gibt es für angehende Traumatologen , Orthopäden und Chirurgen keinen besseren Ort um etwas zu lernen und Erfahrungen zu sammeln. Respekt!

Natürlich habe ich meine Bergtouren dazu genutzt um darüber zu grübeln wie es hier bei bergrauf.de weitergehen soll. Was kann das Ziel sein so einen Blog zu betreiben? Natürlich das dies jemand liest und Spaß daran hat. Es gibt hunderte, oder tausende solcher Blogs in denen Menschen ihre Leidenschaften, ihre Erlebnisse beschreiben. Manche sind sehr interessant, manche eher weniger. Ein Blog in dem zum einhundertdreiundneunzigsten mal eine Alpenüberquerung besungen und beprallt wird ist vielleicht eher etwas fad.

Mir geht es mehr um Spaß und Humor. Ein wenig auch Erlebnisse und Gedanken aus dem unbekannten Universum eines leicht (?) verrückten Radsport Enthusiasten. Deshalb werde ich ab jetzt die Texte und Bilder aus einem anderen Blickwinkel erstellen. Vielleicht wäre es auch Lustig Geschichten aus meiner Radsport Vergangenheit humoristisch aufzuarbeiten.

Also wird 2017 ein Jahr der Veränderungen, zumindest für diesen Blog.

Bleibt gespannt.

Wir sehen uns im Wald.

Jürgen

 

Veröffentlicht unter Humor & Geschichten, Ohne Rad, RAD - KOLUMNE | Hinterlasse einen Kommentar

27. Dez. 2016

Gott des Rades,

du Herr über Speichen und Ketten-

Lass den Kelch an mir,

einem ehrfürchtigen Radsport-Jünger vorbeigehen.

Seit über zwei Wochen hat meine Holde einen Mörderhusten gespickt mit einem verhältnismäßig harmlosen Schnüpfelchen. Sie sieht blass aus und die Nase ist leuchtend rot. Wenn Sie hustet erinnert das an Kettengerassel und Dampfmaschinen, gleichzeitig. Der Arzt den Sie konsultierte diagnostizierte messerscharf: Husten und Schnupfen, die Hartnäckige Variante. Über Weihnachten hat Sie die meiste Zeit im Bett verbracht. Entweder gepennt oder die bereits beschriebenen Geräusche erzeugend. Nur gut das ich Gesund war, so konnte ich sie versorgen. Eingeschleppt hat die Seuche möglicherweise Sohn „No.2“. Diesem ging es aber schnell wieder gut, viel schneller als der Frau Mama. Kinder eben!  Am Freitag soll es in Urlaub gehen und der macht im allgemeinen mehr Spass wenn alle gesund sind, was derzeit noch nicht für alle gilt. Nun, bisher stehen die Zeichen noch auf „go“!

Aber irgendwie kribbelt es etwas in meiner Nase und ab und an muss ich mich etwas stärker räuspern. Auch würde ich mir jetzt gerade bei dem örtlichen „Baum-Ausreis-Contest“ keine großen Chancen einräumen. Ich hoffe das diese Pestilenz mich nicht auch noch erwischt. Mal sehen, aber scheisse wäre es schon, so oder so.

 

Veröffentlicht unter Gedanken & Humor, Humor & Geschichten, Ohne Rad | Hinterlasse einen Kommentar

24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten.

Gruss Jürgen

Veröffentlicht unter Radfahren | Hinterlasse einen Kommentar