Über mich

Angefangen hat es im Januar 2014.

Zwei Monate vorher, als der Entschluss gefasst wurde einen Alpencross mit dem Mountainbike zu machen…

Eine Alpenüberquerung mit dem MTB, das war damals für mich das Top Event. Gardasee, Pfälzerwald und das heimisch Bergische Land war wohl nicht genug. Da ich mich gerne gut vorbereite (!!) kam mir die Idee das in einem Blog nieder zu schreiben. Ob das jemand interessiert war nicht so das Thema. Wie sich aber heraus stellte gab (und gibt) es einige Leser die regelmäßig lesen was ich so schreibe.

Da mir oft auch Dinge einfallen die nicht unbedingt mit den MTB Sport und einer Alpen Überquerung in direkter Verbindung stehen, habe ich kurzer Hand den Inhalt des Blogs entsprechend erweitert.

Aber jetzt von Anfang an.

Ich bin im April des Jahres 1966 geboren. An einem Donnerstag. Das ist schon ein wenig her. Man verschleppte mich aus meiner Kölner Geburtsstadt nach Bergisch Gladbach wo ich recht behütet in einer Reihenhaus Siedlung aufwuchs. Dort gab es immer Kinder mit denen man sich auseinandersetzen konnte, manchmal auch musste. Alles in allem war es recht cool auf der Straße Fussball oder Völkerball zu spielen ohne von einem SUV niedergemäht zu werden. Das ist leider heute ganz anders. Viele meiner Freunde bekamen mit 15 Jahren ein Mofa. Ich nicht und so war ich auf mein Gilera Alu Rad mit 3Gang Sachs Schaltung angewiesen. Wesentlich langsamer war ich nicht, zumindest bei den Mofas die im Originalzustand waren.

Schule, Ausbildung und Beruf sind hier nicht wichtig, denn es geht hauptsächlich um Radsport in diesem Blog. Nach der Bundeswehr kam eine lange Zeit ohne Sport und ich dachte das eine Grundsportlichkeit ewig, auch ohne Training, erhalten bleibt. Ein Trugschluss wie sich später herausstellte. Rauchen wurde zum Sport Killer für mich, aber auch die vermeidlich wichtige Arbeit nahm so viel Zeit und Energie in Anspruch das Sport immer weiter an Wichtigkeit verlor. Das Rauchen führte dazu das ich faktisch keinen Sport mehr betrieb. Die Kinder kamen zur Welt und der Papa wuchs in die Breite. Oh wie traurig werde ich, wenn ich an diese Zeit denke.

Aber 2010 kam die Besinnung. Ich gab das Rauchen endlich komplett auf. Die initiale Zündung kam durch meine tolle Frau und dafür bin ich Ihr immer noch sehr dankbar. Es war einfach Schluss mit dieser Sucht und ich kann locker behaupten das ich heute nicht mehr nachvollziehen kann was mich damals so angefixt hat zu rauchen. Ich kann mir nicht vorstellen das jemals noch mal rauchen werde.

 

6 Wochen nachdem ich meine letzte Zigarette geraucht habe lief ich in Leverkusen im Rahmen des Halbmarathons die 10 km . Die Zeit war für andere möglicherweise nicht beeindruckend, aber für mich waren 59 Minuten und 59 Sekunden eine tolle Zeit. In der folge nahm ich fast 15 kg Gewicht ab …

Heute ist sport, neben meiner Familie, das womit ich am liebsten meine Zeit verbringe .

TBC